Kultur und Gestalten / Kursdetails

"Sonne. Die Quelle des Lichts in der Kunst" - Einführung in die Ausstellung

Claude Monets Gemälde "Impression, Sonnenaufgang" von 1872, das dem Impressionismus seinen Namen gab und das jetzt 150 Jahre alt wird, zeigt die rote Scheibe der Morgensonne als Brennpunkt der Komposition. Das Gemälde ist Ausgangspunkt der Ausstellung "Sonne. Die Quelle des Lichts in der Kunst", die sich Ikonographie der Sonne von der Antike bis in die Gegenwart widmet. Als Zeichen oder Personifizierung göttlicher Mächte, als handlungstreibende Kraft in mythologischen Erzählungen, als atmosphärisches Element in Landschaftsgemälden und als Intensivierung der Farbe in der Moderne spielt die Sonne in der europäischen Kunst eine zentrale Rolle. Die Schau versammelt rund 80 Werke - Skulpturen, Gemälde, Manuskripte, Druckgraphik und Bücher - von der Antike bis zur Gegenwart, darunter Gemälde von Peter Paul Rubens, William Turner, Caspar David Friedrich und Sonja Delaunay. Zu den mehr als 30 Leihgebern geho¨ren die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, das Museo nacional Thyssen-Bornemisza in Madrid, die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, München, das Musée du Louvre in Paris, die National Gallery of Art, Washington, D.C. und die Albertina in Wien.

Status: Anmeldung möglich  (Anmeldung möglich)

Kursnr.: F23-2C002

Datum: 17.04.23 - 24.04.23

Dauer: 2 Termine

Kursort: VHS im Bildungsforum

Gebühr: 8,00 € (keine Ermäßigung möglich)

Kursleitung: Christine Jeep


Wochentag
Montag
Datum
17.04.2023
Uhrzeit
17:30 - 19:00 Uhr
Wochentag
Montag
Datum
24.04.2023
Uhrzeit
17:00 - 17:45 Uhr



Wochentag
Montag
Datum
17.04.2023
Uhrzeit
17:30 - 19:00 Uhr
Wochentag
Montag
Datum
24.04.2023
Uhrzeit
17:00 - 17:45 Uhr



Information

Skip to content