Programm | Kalender

Veranstaltungen am 18.11.2021:

Plätze frei Babelsberg schreibt Filmgeschichte (H21-1B323)

Was Sie schon immer über das älteste Filmstudio der Welt wissen wollten

Do. 18.11.2021 (18:00 - 20:30 Uhr) - So. 21.11.2021
Dozent: Sebastian Stielke

Sie haben den Vortrag "Von der ersten Klappe zur UNESCO-City of Film" besucht und wollen tiefer in das Thema eintauchen? Sie haben sich schon immer gefragt, wo man in Potsdam überall Spuren des Films findet? Dann ist diese dreiteilige Veranstaltungsreihe für Sie genau richtig! Sie erfahren viele Hintergründe aus der über 100-jährigen Filmgeschichte des ältesten Filmstudios der Welt und über die frisch gekürte "City of Film Potsdam".

Donnerstag, 18.11.2021, 18:00 - 20:30 Uhr
Besuch der ständigen Ausstellung "Traumfabrik. 100 Jahre Film in Babelsberg" im Filmmuseum. Mit zahlreichen Geschichten und überraschenden Hintergründen tauchen Sie interaktiv und anhand vieler Originalteile in die wechselvollen Zeiten des Babelsberger Filmgeländes ein.
Veranstaltungsort: Filmmuseum Potsdam, Treffpunkt Foyer/Kassenbereich (Breite Straße 1a)
Eintritt in die Ausstellung: 3,00 Euro bar vor Ort

Samstag, 20.11.2021, 10:00 - 12:15 Uhr
Führung durch die Medienstadt Babelsberg: Sie lernen die Unterschiede zwischen Studio Babelsberg, Filmpark Babelsberg und weiteren Institutionen kennen und erfahren Details zur Historie und Zukunft des Films "Made in Babelsberg", der Medienstadt und dem Digital Hub.
Treffpunkt: Babelsberg, Kreuzung Stahnsdorfer Straße /Ecke August-Bebel-Straße

Sonntag, 21.11.2021, 10:00 - 12:15 Uhr
Bei einem Besuch des Viertels der Stars und Sternchen, der Villenkolonie Neubabelsberg, erfahren Sie alles über deren Entwicklung, Architektur, berühmte Namen und Geschehnisse aus Film, Wirtschaft, Politik, Architektur und Kultur und die "City of Film Potsdam".
Treffpunkt: Bahnhof Griebnitzsee, Ausgang Wasserseite/Vorplatz Rudolf-Breitscheid-Straße 201

Plätze frei Aktiv gegen Verschwörungserzählungen im Internet (H21-1F105D)

Online-Training (ab 14 Jahren)

Do. 18.11.2021 18:00 - 20:00 Uhr
Dozentin: LOVE-Storm - Gemeinsam gegen Hass im Netz

Verschwörungserzählungen sind so alt wie die Menschheit. Sie sind oft verwoben mit antisemitischen, rassistischen und anderen menschenfeindlichen Motiven. Durch das Internet konnten sie sich in hoher Geschwindigkeit verbreiten. Gleiches gilt für Fake News, die oft an diese Erzählungen andocken.
In unserem Argumentationstraining erfahren Sie, wie Sie Verschwörungserzählungen, Fake News und Hasskommentaren effektiv entgegentreten können. Der Schwerpunkt des Trainings ist ein Online-Rollenspiel, in dem wir gemeinsam Handlungsansätze und Argumentationsstrategien im Umgang mit Verschwörungserzählungen erproben und reflektieren wollen. Ziele: Betroffene Menschen stärken, Zuschauende motivieren, sich gegen Hass zu positionieren und Angreifenden gewaltfrei Grenzen zu setzen.

Plätze frei Wieviel Patchwork verträgt das Fest der Liebe? (H21-1H005)

Do. 18.11.2021 18:15 - 20:45 Uhr
Dozentin: Mary C. Baßler

Alle Jahre wieder stellen sich Patchwork-Familien die gleichen Fragen: Wie sollen die Feiertage gestaltet werden? Wann sind die Kinder bei welchen Eltern? Und wie läuft es mit den vielen Großeltern? Auch die Geschenke werfen viele Fragen auf. Daraus können Konflikte entstehen, die der eigentlichen Idee des Festes der Liebe im Wege stehen. Die Kursleitende berät seit vielen Jahren Angehörige aus Patchwork-Familien zu diesem Thema. An diesem Abend beleuchtet sie mit Ihnen das Konfliktpotenzial und gibt Tipps und Ideen für Ihre Planung, damit das Weihnachtsfest harmonisch verläuft. Vielleicht entsteht in diesem Jahr sogar eine Tradition, die Ihre Kinder gern übernehmen werden.

Plätze frei Die Germanen - Ihr Name, ihre Herkunft, ihre Kunst (H21-2C006)

Do. 18.11.2021 14:00 - 15:30 Uhr
Dozentin: Dr. Gerhild H. M. Komander

Sie waren kein Volk, sondern viele Völker. Woher ihr Name stammt, ist ungewiss. Die Germanen bildeten Siedlungs-, Kult- und Sprachgemeinschaften von Menschen auch unterschiedlicher Herkunft. Entsprechend vielfältig spiegelt ihre Kunst die sagenhaften und religiösen Vorstellungen. Vieldeutige Abstraktionen und konkrete Wiedergaben ihrer Welt in Tier- und Menschengestalt zieren wertvollen Schmuck und Gerätschaften, Kleidung und Gebrauchsgegenstände. Betrachten Sie etwa tausend Jahre Geschichte Europas aus dem Blickwinkel der Germanen.