Programm | Programm | Mensch und Gesellschaft | (Zeit-)Geschichte

(Zeit-)Geschichte

fast ausgebucht Alte Texte lesen - Die Sütterlinschrift (F22-1A105B)

Bildungsfreistellung

Fr. 03.06.2022 (08:30 - 13:45 Uhr) - Fr. 10.06.2022
Dozentin: Anett Kolaschinsky

In vielen Behörden gehört das Lesen von Schriftstücken (Akten, Urkunden, Karten, Grundbucheinträgen) in alter deutscher Schrift zum Alltag, so dass korrektes und schnelles Lesen dieser Zeugnisse vergangener Zeiten für die Arbeit unerlässlich ist.
In dem Kurs werden Sie ausgehend von der Sütterlinschrift, die zwischen 1914 und 1941 an deutschen Schulen gelehrt wurde und als "Deutsche Schrift" bekannt ist, an zwei Tagen das Lesen alter deutscher Handschriften üben. Sie lernen, die Sütterlinschrift zu lesen und zu schreiben, wobei wir uns auf die alten deutschen Handschriften des 20. und ausgehenden 19. Jahrhunderts konzentrieren werden. Gerne können Sie eigene Schriftstücke mitbringen, die dann gemeinsam im Kurs entziffert werden.

Anmeldung möglich Geschichte und Zukunft der Mode (F22-2F110D)

Vortrag im Live-Stream

Mi. 22.06.2022 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Prof. Dr. Ulinka Rublack

Befindet sich das System der "schnellen" Mode, wie es im zwanzigsten Jahrhundert entstanden ist, in einer tiefen Krise?
Die Mode ist ein starker Motor für ökologische und wirtschaftliche Ungleichheiten in der Welt. Das macht die Diskussion über die Vergangenheit und Zukunft der Mode zu einer dringenden Aufgabe.
Eine Betrachtung der Mode als globale Geschichte seit dem Mittelalter zeigt, wie wir über neue ökologische und ästhetische Zukünfte nachdenken können.

Ulinka Rublack lehrt Europäische Geschichte an der Universität Cambridge.
Alfons Kaiser ist leitender Journalist bei der FAZ und dort u.a. für Mode zuständig.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Wissenschaftskolleg zu Berlin statt.