Hinweis

Ab Januar 2023 werden einige unserer Kurse umsatzsteuerpflichtig, was zu höheren Kursgebühren führt. Um welche Kurse es sich handelt, steht noch nicht fest. Es gelten die zu Kursbeginn auf unserer Webseite angegebenen Teilnehmerentgelte. Bitte haben Sie Verständnis!

Programm | Programm | Mensch und Gesellschaft | Politik und Zeitgeschehen

Politik und Zeitgeschehen

Anmeldung möglich Künstliche Intelligenz in der Medizin (H22-1L999D)

Vortrag im Live-Stream

Di. 04.10.2022 19:30 - 21:00 Uhr
Dozent: Peter Dabrock

Was ist Künstliche Intelligenz (KI)? Wo liegen die aktuellen Herausforderungen und welche ethischen Aspekte spielen eine Rolle? Am Beispiel von Anwendungen der KI im Gesundheitssystem werden die Chancen sowie möglichen Probleme des Einsatzes der Technologie diskutiert.
Wer trägt die Verantwortung, wenn bei der Zusammenarbeit mit dem KI-System Fehler passieren? Wem gehören die Daten, die KI-Systeme erheben? Wer darf was mit diesen Daten machen, und was wissen wir als Patienten davon? Gibt es ein Recht auf medizinische Behandlung mit KI?
Das Potenzial der KI für medizinische Anwendungen nicht zu nutzen, wäre - so der Referent - sowohl medizinisch als auch volkswirtschaftlich unverantwortlich. Sie erfahren, wie KI das Gesundheitssystem verbessert werden kann - und wie dies verantwortlich geschehen kann.

Peter Dabrock war von 2016 bis 2020 Vorsitzender des Deutschen Ethikrates. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Ethik technischer und (bio-) wissenschaftlicher Durchdringung menschlicher Lebensformen. Er war bis 2010 Professor für Sozialethik an der Philipps-Universität Marburg.

In Kooperation mit der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech).

Plätze frei Die EU im Spannungsfeld zwischen USA und China (H22-1D101)

In Zusammenarbeit mit dem Kreisverband Potsdam und Potsdam-Mittelmark der Europa Union Deutschland e.V.

Di. 18.10.2022 17:30 - 19:00 Uhr
Dozent: Wolfgang Balint

Die angespannte außenpolitische Weltlage verdeutlicht, dass sich die EU dringend darauf verständigen muss, welche Rolle ihr im Spannungsfeld zwischen USA und China zukommen soll. Reichen die bisherigen kleinen Schritte aus, um ein eigenständiges politisches Gewicht zwischen den Großmächten zu erlangen? Oder fällt die EU als selbstbewusster, im Weltmaßstab politisch zu respektierende Faktor aus?

Anmeldung möglich Fall und Aufstieg der Weltmacht China (H22-1D103D)

Vortrag im Live-Stream

Do. 03.11.2022 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Prof. Dr. Susanne Weigelin-Schwiedrzik

Mitte des 19.Jahrhunderts wurde sich die Führungselite Chinas der Tatsache bewusst, dass China innerhalb weniger Jahrzehnte vom reichsten Land der Welt zu einem Armenhaus geworden war. Seitdem arbeitet das Land an seinem Wiederaufstieg und steht jetzt kurz vor dem Erreichen seines Ziels. Wie stellt sich die chinesische Führungselite die Zukunft der Welt vor? Und was sind die Bausteine ihrer Vision für Chinas Zukunft als Weltmacht?
Prof. Dr. Susanne Weigelin-Schwiedrzik ist Sinologin an der Universität Wien.

Anmeldung möglich Wie hättet ihr uns denn gerne? (H22-1K101D)

Vortrag im Live-Stream

Mo. 14.11.2022 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Özlem Topçu

Özlem Topçu und Richard C. Schneider sind Deutsche - das ist für viele immer noch nicht selbstverständlich. In diesem Gespräch blicken sie auch als "Jude" und "Türkin" auf Deutschland und dessen Debatten zu Integration, Rassismus, Antisemitismus und den Umgang mit dem "Anderen". Sie lernen die Sichtweise zweier Journalisten kennen, die am Diskurs über das Verhältnis zwischen Mehrheitsgesellschaft und Minderheiten teilnehmen und den Ausstausch zweier Freunde, die sich ihre deutschen Geschichten erzählen.
Özlem Topçu wurde als Tochter türkischer "Gastarbeiter" in Flensburg geboren. Sie ist stv. Leiterin des Auslandsressorts beim Spiegel.
Richard Schneider wurde als Kind ungarischer Holocaustüberlebender in München geboren. Von 2006 bis 2015 war er Chefkorrespondent im ARD-Studio Tel Aviv.

Plätze frei Die alltägliche Diskriminierung (H22-1D105)

Do. 17.11.2022 17:30 - 19:00 Uhr
Dozentin: Thomas Schallhart

Klassismus bezeichnet die alltägliche und allgegenwärtige Diskriminierung von Menschen aufgrund ihres Berufs, Einkommens, ihrer Ausbildung oder sozialen Herkunft. In diesem Vortrag erhalten Sie einen Einblick in den Zusammenhang von gesellschaftlichen Klassen und Chancengleichheit, Teilhabe und Gerechtigkeit. Selbstverständlich gibt es ausreichend Raum für Austausch über eigene Erfahrungen mit Klassismus sowie Diskussion.

Plätze frei Diversität - Eigene u. fremde kulturelle Prägungen verstehen (H22-1K103)

Fr. 18.11.2022 16:45 - 20:00 Uhr
Dozentin: Ulrike Wolf

Kulturelle Unterschiede sind ein heikles Thema. Der Verweis auf sie dient in fremdenfeindlichen Kreisen gern zur Legitimation von Abwehrhaltungen. In einer "Willkommenskultur" scheut man sich häufig, über Unterschiede zu sprechen, die über Essgewohnheiten und Religion hinausgehen. Kulturunterschiede können eine große Bereicherung sein, aber auch zu Irritationen auf beiden Seiten führen. Lernen Sie den kompetenten Umgang damit!

Plätze frei Leben nach dem"Hirntod": Die NATO in einer veränderten Welt (H22-1D107)

Di. 29.11.2022 17:30 - 19:00 Uhr
Dozent: Thomas Schmidt

Frankreichs Präsident Macron hatte der NATO bereits den Hirntod bescheinigt, Ex-US-Präsident Trump tönte, sie sei komplett überflüssig. Putins völkerrechtswidriger Angriffskrieg gegen die Ukraine hat das Bild dramatisch verändert: Die Allianz scheint geschlossener denn je, neue Debatten sind entbrannt. Der Referent, langjähriger Korrespondent der ARD, spricht über die Chancen und Risiken der neuen Sicherheitsarchitektur in Europa.

Anmeldung möglich Ein Jahr Bundesregierung - eine Bilanz (H22-1D109D)

Vortrag im Live-Stream

Do. 08.12.2022 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Prof. Dr. Ursula Münch

Die Politikwissenschaftlerin Ursula Münch und der Journalist Hans Moritz ziehen ein Jahr nach der Bundestagswahl eine Bilanz und diskutieren: Wie hat sich die Regierung innen- wie außenpolitisch geschlagen? Welche Partei konnte sich innerhalb der Regierung bei welchen Themen durchsetzen? Gelang es den nicht an der Regierung beteiligten Parteien, eine wirkmächtige Opposition zu bilden?
Prof. Dr. Ursula Münch von der Universität der Bundeswehr München ist Direktorin der Akademie für Politische Bildung in Tutzing. Hans Moritz ist Chefredakteur des Erdinger Anzeiger (Münchener Merkur).

Anmeldung möglich Die Menschenrechte (H22-1A107D)

Vortrag im Live-Stream

Mi. 14.12.2022 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Prof. Dr. Angelika Nußberger

Was in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948 so selbstverständlich klingt, ist bis heute für unzählige Menschen keine Wirklichkeit. In diesem Vortrag wird Ihnen anschaulich die Geschichte der Menschenrechte beschrieben, ihre philosophischen Grundlagen sowie die aktuellen Debatten.
Prof. Dr. Angelika Nußberger lehrt an der Universität Köln Verfassungsrecht, Völkerrecht und Rechtsvergleichung. Von 2017 bis 2019 war sie Vizepräsidentin am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

Plätze frei Die neue (?) Rolle der EU (W23-1D111)

In Zusammenarbeit mit dem Kreisverband Potsdam und Potsdam-Mittelmark der Europa Union Deutschland e.V.

Do. 26.01.2023 17:30 - 19:00 Uhr
Dozent: Wolfgang Balint

Die EU zählt rund 450 Millionen Einwohner. Gemessen am Bruttoinlandsprodukt ist der EU-Binnenmarkt der größte gemeinsame Wirtschaftsraum der Erde. In welcher Rolle sieht sie sich angesichts der aktuellen Herausforderungen wie Klimawandel, Migration oder Verteidigung? Versteht sie sich hier als Akteur und erweitert sie ihr langjähriges Selbstverständnis als wirtschaftliche Vereinigung? Worin sollte ihr Beitrag bestehen?

Anmeldung möglich Stabil oder fragil? Wie es unserer Demokratie im Jahr 2022 geht (W23-1D113)

Di. 21.02.2023 17:30 - 19:00 Uhr
Dozent: Thomas Schmidt

Wie kann der freiheitliche Rechtsstaat seine Existenz verteidigen? Populistische und autokratische Kräfte agitieren auf Straßen und in Parlamenten, die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich setzt das System unter Druck. Bleiben unsere ethischen Fundamente erhalten, lässt sich die Aushebelung von Grundrechten vermeiden? Welche Rolle spielen die Medien? Diese Fragen gewinnen an Brisanz - in Europa und weltweit. Der Referent hat die Entwicklung in den letzten 30 Jahren als Korrespondent im In- und Ausland begleitet.

Anmeldung möglich Die USA: nicht "God's own Country", sondern sterbende Demokratie (W23-1D115)

Di. 28.03.2023 17:30 - 19:00 Uhr
Dozent: Thomas Schmidt

Rassismus, reaktionäre Evangelikale, die Republikaner fest im Griff der Wahlbetrugs-Lüge - der Demokratie in den USA droht der Kollaps. Der Sturm aufs Kapitol in Washington DC am 6. Januar 2021 war nur ein Vorgeschmack: sollte 2024 ein Republikaner zum Präsidenten gewählt werden, drohen weiße Vorherrschaft, Selbstjustiz mit Hilfe der Waffenlobby und eine egozentrische Außenpolitik. Der Referent hat viele Jahre aus den USA für die ARD berichtet.

Plätze frei Was ist die europäische Identität? (F23-1D117)

In Zusammenarbeit mit dem Kreisverband Potsdam und Potsdam-Mittelmark der Europa Union Deutschland e.V.

Mi. 26.04.2023 17:30 - 19:00 Uhr
Dozent: Wolfgang Balint

Wenn man die EU- Bevölkerung befragt, was denn die EU sei, gibt es regelmäßig zögerliche Antworten. Reicht das aus, um die Menschen in eine gemeinsame, gute Zukunft mitzunehmen und wohin geht der Weg? Was hält die EU eigentlich zusammen? Gibt es etwas wie eine "europäische Identität"? Und lohnt es sich für jeden einzelnen von uns überhaupt, sich für unsere europäische Art zu leben, einzusetzen?




Fachberatung

Manuela Peglow
(Fachbereichsleitung)
0331 289-4563
manuela.peglow@rathaus.potsdam.de

Sabine Kammin
0331 289-4569
sabine.kammin@rathaus.potsdam.de