Migration und Integrartion in Brandenburg sind Themen mit Geschichte (c) Repro VHS

|   Volkshochschule

Ausstellung: Fremde in Brandenburg?


Erfahren Sie mehr über Integration gestern und heute.


Vor dem traurigen Hintergrund des Krieges in der Ukraine hat das Thema wieder an Aktualität gewonnen: In unserer aktuellen Ausstellung „Fremde im Land Brandenburg? Integration gestern und heute“ geht es um die historisch-europäischen Wurzeln Brandenburgs.

Viele Tausend Flamen, Holländer, Hugenotten aus Frankreich, Juden, Niederländer, Schweizer, Böhmen, Russen und Polen suchten und fanden in den vergangenen Jahrhunderten in Brandenburg eine neue Heimat und trugen erheblich zur wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung bei. Integration war nie eine leichte Aufgabe, brauchte Zeit, forderte Toleranz und einen respektvollen Umgang auf Augenhöhe.

Die Ausstellung ist eine Leihgabe der Europa-Union Brandenburg und wurde von der Landeszentrale für politische Bildung gefördert. Sie steht unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Dietmar Woidke und ist noch bis zum 30. Juni zu sehen.


Zurück