Was passierte im Fall Wirecard? (c) pixabay

|   Online-Angebote

Vortrag im Live-Stream: Der Fall Wirecard


Luftbuchungen, Milliardenschäden, ein geflohener Konzernvorstand und Kontrolleure, die versagt haben.


Am 27. Oktober geht es um Wirecard, einer der größten Wirtschaftsskandale in der Bundesrepublik. Vorstandschef Markus Braun präsentierte den vielen Aktionären viele Jahre lang immer höhere Umsätze und Gewinne. Wirecard galt als deutscher Vorzeige-Konzern in der IT-Branche. Doch dann brach das Unternehmen wie ein Kartenhaus in sich zusammen, weil viele Geschäfte einfach nur erfunden waren. Braun und weitere Manager kamen wegen des Verdachts von Bilanzfälschungen und Betrügereien in Milliardenhöhe in Untersuchungshaft. Zugleich gerieten Wirtschaftsprüfer und die deutsche Finanzaufsicht in die Kritik, weil sie jahrelang nichts gemerkt hatten.


Cerstin Gammelin verfolgt in Berlin für die SZ die politischen Auswirkungen des Skandals. Im September 2005 veröffentlichte sie als Ko-Autorin den Spiegel-Bestseller "Die Strippenzieher. Manager, Minister, Medien - wie Deutschland regiert wird".


Jörg Schmitt recherchiert als Investigativ-Reporter, wie es dazu kommen konnte. Er arbeitet seit über 20 Jahren als investigativer Journalist mit den Schwerpunkten Korruption und Wirtschaftskriminalität. Seit Mai 2020 ist er Leitender Redakteur im Investigativ-Ressort der Süddeutschen Zeitung.

Wann? 27.10.2020 von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr


Der Vortrag im Live-Stream ist kostenlos. Die Zugangsdaten erhalten Sie nach der Anmeldung.


Tel: 0331 289-4566 oder 0331 289-69 oder E-Mail: vhsinfo@rathaus.potsdam.de




Zurück