So kannte ihn die Welt: Karl Lagerfeld (c) Wiki commons

|   Online-Angebote

Karl Lagerfeld – ein Deutscher in Paris


Was hinter dem Mythos der Modewelt steckt, erfahren Sie am 19. Mai


„Es fängt mit mir an, und es hört mit mir auf“ - der charismatische Modeschöpfer Karl Lagerfeld stilisierte sich selbst zum lebenden Logo und zu einem Mythos der Modewelt. Was steckt hinter dieser überlebensgroßen Figur, die trotz aller Kommunikationslust die eigene Lebensgeschichte geheim hielt?


In einem Gespräch zwischen Alfons Kaiser und Barbara Vinken erfahren Sie mehr über die vielen Rollen seines Lebens: den jugendlichen Außenseiter im norddeutschen Flachland, das weltgewandte Genie in Paris, den unermüdlichen Zeichner, begeisterten Fotografen, leidenschaftlichen Büchersammler und den preußisch disziplinierten Workaholic.

Der Mensche Karl Lagerfeld war: der frühreife Junge, der lieber auf dem Dachboden zeichnete, als mit Altersgenossen zu spielen; der Sohn, der mit seinen Eltern stritt, aber nie von ihnen loskam; der Konkurrent von Yves Saint Laurent, den er am Ende überstrahlte; der Bruder, Onkel, Freund - und schließlich der Partner von Jacques de Bascher, der großen Liebe seines Lebens.  


Alfons Kaiser ist Redakteur bei der FAZ und verantwortet dort das Ressort "Deutschland und die Welt".
Barbara Vinken ist Professorin für Romanistik in München.


Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Heinrich-Heine-Haus (Maison Heinrich Heine) live aus Paris statt.

Wann? 19. Mai 2021 von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

Der Vortrag im Live-Stream ist kostenlos. Die nötigen Zugangsdaten erhalten Sie nach der Anmeldung.

Tel: 0331 289-4566/-4569 oder E-Mail: vhsinfo@rathaus.potsdam.de


Zurück