Programm | Programm | Kursdetails

Eine heitere Künstlerin war sie, eine Künstlerin, die ihr Leben lang provozierte und doch ein großes Publikum begeistert. Die prallen, bunt bemalten Kolossalfiguren bewegen seit 1964 die Welt. Nanas nannte Niki de Saint Phalle diese Werke. Sie sind ihr Beitrag zur Frauenbewegung der Nachkriegszeit und gelten als Symbole weiblichen Selbstbewusstseins und weiblicher Stärke. Die enge Lebens- und Arbeitsgemeinschaft mit Jean Tinguely brachte auch gemeinsame Arbeiten hervor wie den Strawinski-Brunnen vor dem Centre Pompidou in Paris. Im Garten des Tarot in der Toskana schuf das Paar bis zu 15 Meter hohe, teils begehbare Figuren des Tarots. Vor ihrem Tod entwarf sie die innere Mosaik-Gestaltung der Grotte in den Herrenhäuser Gärten, in der ihre Nanas sich ins Unendliche spiegeln.


Kosten

5,00 € (keine Ermäßigung möglich)


Termin

Do. 22.04.2021, 14:00 - 15:30 Uhr


Kursort


Dozent/in

Datum Zeit Straße Ort
Do. 22.04.2021 14:00 - 15:30 Uhr Am Kanal 47 Raum VHS 2-38